Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherei.at

Inger-Maria Mahlke gewinnt Deutschen Buchpreis 2018

Für ihren Roman "Archipel"

Die Gewinnerin des Deutschen Buchpreises 2018 steht fest: Inger-Maria Mahlke für ihren Roman "Archipel".

Auf der Shortlist standen:

María Cecilia Barbetta: Nachtleuchten (S. Fischer)
Maxim Biller: Sechs Koffer (Kiepenheuer & Witsch)
Nino Haratischwili: Die Katze und der General (Frankfurter Verlagsanstalt)
Inger-Maria Mahlke: Archipel (Rowohlt)
Susanne Röckel: Der Vogelgott (Jung und Jung)
Stephan Thome: Gott der Barbaren (Suhrkamp)

Mit dem Deutschen Buchpreis zeichnet die Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung jährlich zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse den deutschsprachigen "Roman des Jahres" aus. Ziel des Preises ist es, über Ländergrenzen hinaus Aufmerksamkeit zu schaffen für deutschsprachige Autoren, das Lesen und das Leitmedium Buch.

Die Titel der Shortlist und der Longlist, die für den Deutschen Buchpreis nominiert wurden:

http://shop.buecherei.at/categorie?cat=596

 

Artikel weiterempfehlen

                

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur